Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

This is SunRain Plone Theme
Sie sind hier: Startseite / Aikido / Aikido-Orientierung

Unsere Aikido-Orientierung

Das Aikido in unserem Dojo orientiert sich am Aikido von Sensei Tamura Nobuyoshi Shihan (†) und Sensei Jacques Bonemaison Shihan.

Tamura SenseiTamura Sensei, 8. DAN (1933-2010) war ab 1953 ein direkter Schüler von O-Sensei, der als Uchi-Deshi im Aikido Hombu Dojo in Tokio lebte. Seit 1964 lebte Tamura Sensei in Frankreich und lehrte in seinem Shumeikan-Dojo in Bras. Von O-Sensei beauftragt, Aikido in Europa zu verbreiten, gab Tamura Sensei zahlreiche Lehrgänge, u. a. regelmäßig in Deutschland. Bis unmittelbar vor seinem Tode am 09.07. 2010 im Alter von 77 Jahren übte und lehrte Tamura Sensei Aikido. Er gilt als einer der hochrangigsten Aikido-Lehrer, der mit Leidenschaft und Herzblut Aikido im Sinne von O-Sensei weitergab. Im Jahre 2012 wurde der Aikido-Verband Shumeikan Deutschland e. V. gegründet, der sich aktiv für die Bewahrung und Verbreitung des Aikido-Weges von Tamura Sensei engagiert. Dazu arbeitet der Verband intensiv mit dem französischen Aikido-Lehrer Jacques Bonemaison Sensei zusammen, der mehrmals im Jahr vom Shumeikan Deutschland ausgerichtete Lehrgänge in Deutschland gibt. 

 

 

JaquesJacques Bonemaison Sensei (7. DAN, Shihan) war ein enger Schüler von Tamura Sensei. Dieser beauftragte ihn, als technischer Berater die Entwicklung des Aikido in Deutschland zu unterstützen. In dieser Funktion führte Jacques 1987 den ersten Lehrgang für die Freie Deutsche Aikido-Vereinigung (FDAV) durch. Seitdem finden jährlich drei bis vier Lehrgänge mit ihm in Deutschland statt. Nachdem im Jahre 2012 der Aikido-Verband Shumeikan Deutschland e. V. gegründet wurde, setzt dieser die Zusammenarbeit mit Jacques Bonemaison Sensei anstelle der FDAV fort. Aufgrund seiner Nähe zu Tamura Sensei begleitet Jacques die Aikido-Entwicklung in Deutschland weiter in dessen Geist. Sein Aikido ist geprägt von Geradlinigkeit, Zentriertheit und einer tiefen Verbundenheit mit den spirituellen Grundlagen.